Renaissance • Wiedergeburt ※ Vengeance • Rache ※ Décès • Tod
 
StartseiteStartseite  Animus StartAnimus Start  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Leonardo da Vinci

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Leonardo da Vinci
Universalgelehrter
avatar

Alter : 17
Spieler : Leo

Der Charakter
Alter: 28 Jahre
Gesinnung: Assassine Assassine
Verwundbarkeit: schwer verletzen

BeitragThema: Leonardo da Vinci   Di Nov 01, 2016 8:03 pm


Subjekt #5


Das Subjekt
Name: Leo (oder Kappa)
Alter: 17 Jahre
Avatarperson: Leonardo aus dem Videospiel
Hier stehen die Bildquellen:
 


Der Vorfahr



Name: Leonardo (di ser Piero) da Vinci
Geburtstag: 15. April 1452
Alter: 28 Jahre
Wohnort: Florenz
Berufung: Künstler, Erfinder, Denker, Freigeist
Stand: Ausgebildeter Maler


Die Persönlichkeit
Leonardo ist ein Arbeitsmensch, speziell in der Arbeit, die er ausübt. So kann er gar nicht recht stillsitzen, liebt die Beschäftigung, das Forschen. So ist er ein sehr testender Mensch. Und obwohl ihn nie die Liebe und der Wissensdrang zur Natur und Technik ausgehen wird, so ist er doch auch ein ausgeglichener Mann. So lieb ihm die Arbeit ist, es ist nicht unmöglich für ihn, abzuschalten. Er ist sehr treu und gutherzig, käme nicht auf die Idee zu Töten. Später wird man ihn als schwulen, pazifistischen Vegetarier bezeichnen und damit wird man Recht behalten.



Die Erscheinung
Leonardo ist von einer normalen Statur. Für seine Zeit ist er gerade richtig hoch und breit wie ein normaler Bürger. Mit seiner stets offenen Haltung und dem geraden Rücken macht er sich fast etwas größer, als er ist und zeigt seine positive Einstellung. Sein Antlitz ist (zumindest in der Öffentlichkeit) stets gepflegt und seine schulterlangen, dunkelblonden Haare wenigstens notdürftig gekämmt. So ist auch sein Gesicht immer offen und freudig, Leonardo hat immer ein Lächeln auf den schmalen Lippen. Darüber zeigt sich die gerade Nase. Seine Augen sind wenig auffallend in Form oder Lage, erstrahlen dafür aber in einem wässrigen Blau und zeigen ganz deutlich seine Emotionen, ebenso wie die kräftigen Augenbrauen.
Sein rundes Kinn zeigt Bartstoppeln und die ziehen sich inzwischen bis auf die Oberlippe.
Leonardos Gesicht ist überzogen von Sommersprossen, aus denen die blauen Augen noch mehr herausstechen.
Kleidungsstil: Man sieht Leonardo stets in seiner Gewandung. Diese ist gräulich und recht schick. Dennoch- Wenn etwas Farbe daraufkleckst ist Leonardo keineswegs traurig darum- Ja, man könnte sagen, dass seine Arbeit durch seine Kleidung durchaus bemerkbar wird. Am Gürtel hat er stets ein Täschchen, sowie einen Sextanten. Seine Hose ist unter und hinter den Stiefeln kaum zu erkennen. Leonardo trägt zu jeder Angelegenheit sein rotes Barett. Um sich hüllt der Künstler einen roten Umhang.
Gangart: Wenn Leonardo etwas auszeichnet ist dies nicht die Gangart. Er geht recht normal, entspannt sogar, schleicht nicht, stampft aber auch nicht. Er versteckt sich nicht, macht aber auch nicht auf sich aufmerksam. Jedoch spiegelt sich in seinem Gehen schon wider, wie er sich derzeit fühlt.
Erster Eindruck: Man merkt wohl schnell, dass Leonardo nicht irgendeiner ist. Er hat dieses Leuchten in den forschenden Augen und diesen Ausdruck, als wolle er alles wissen, sein Gesicht ist offen und zeigt sich allem gegenüber mit der gleichen Neugierde. Das ist so in den meisten Gelegenheiten und somit ist der erste Eindruck definitiv genau treffend: Leonardo ist ein weltoffener, neugieriger Künstler vor der Blüte seines Lebens.


Animus-Datenbank
Leonardo war der Sohn eines Notars und einer Magd. Er wuchs in Vinci auf und wurde in Florenz einem Künstler vorgestellt, durch welchen er denselben Weg einschlug. Er eröffnete mit 20 Jahren eine Werkstatt und arbeitete für die Familie Auditore. Nach dem Tod des Vaters und der Brüder von Ezio, verstärkte sich ihre Freundschaft.

Rafael Santoro lernte er später in Venedig kennen und half ihm bei der Mission "Luigi Rizzi".
Als die Templer das Treffen zuerschlugen, nahm man da Vinci fest. Uns ist bekannt, dass dies nicht das erste Mal war.
Einige Tage später ließ Luigi Rizzi ihn gehen.- Vermutlich sollte dies nur eine Drohung an die Assassinen sein.
(Grazie, Nessie ;D)

Lade Erste Erinnerung...:
 

© The ABSTERGO company



__________________________________________________

Wo die Natur aufhört ihre Abbilder zu schaffen,
dort beginnt der Mensch aus natürlichen Dingen mit Hilfe der Natur
unendliche Bilder
zu schaffen.


Charaktere:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://assassinscreedforumrpg.jimdo.com/
 
Leonardo da Vinci
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Selbst der Tod scheidet uns nicht!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Assassins Creed ::  :: Bewohner-
Gehe zu: