Mit dem Gastaccount Adlerauge und dem Passwort gastaccount lässt sich das gesamte Forum einsehen!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Alessia Rossis Zimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Bauherr
And you say Rome wasn't built in a day
avatar


Der Charakter
Alter: 99
Besonderheiten:
Gesinnung:

BeitragThema: Alessia Rossis Zimmer   25/2/2017, 11:40 pm

Hier liegt das Zimmer von der florentinischen Kurtisane Alessia Rossi.
Er ist quadratisch, es steht ein Bett darin und ein Fenster mit leichten, roten Vorhängen schützt ihn. Hier steht auch ein Tisch und ein Stuhl.
Das Zimmer liegt im zweiten Stock.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   26/2/2017, 7:36 pm

2. Mai 1480
13.13 Uhr
als nächstes postet: Serena
cf: Eingangshalle

Angespannt war der junge Mann, als das Mädchen ihn mitzog und direkt auf die besagte Tür zuschritt, um diese zu öffnen und ihn in das Zimmer führte. Es war äußerst geräumig und selbst wenn es unaufgeräumt war, wäre es Cosmo Spavento nicht aufgefallen. Er selbst war auch nicht der ordentlichste, weshalb es ihn auch nicht störte.
Das Mädchen, von der er immer noch nicht den Namen kannte, ging weiter in den Raum, während er selbst die Tür hinter sich schloss und dort unbeholfen stehen blieb. "Ich weiß nicht, wie ich Euch ansprechen soll, Signora.", sagte er und versuchte so sicher zu klingen, wie er konnte. Erst, als die Dame wieder auf ihn zu ging und ihn ebenfalls weiter in den Raum zog, bewegte er sich, da ihm nichts anderes übrig blieb, als mitzugehen.
"Dies hier ist mir neu. Ich..." Er brach ab. Was "Ich?", dachte er sich und sah nun nach unten. Vermutlich müsste er sich nicht einmal dafür entschuldigen, weshalb er hier war. Er fühlte sich wie ein kleines Mädchen. Wo war nur seine Männlichkeit geblieben. Nun ja...vielleicht würde er die gleich wiederfinden..
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   27/2/2017, 6:37 pm

2. Mai 1480
13.14 Uhr
Cosmo Spavento

Noch immer hielt sie seine Hand, als Serena den jungen Mann durch die wirren Gänge der Rosa Colta führte und schließlich die wohlbekannte Tür zu Alessias Zimmer öffnete. Kichernd trat sie ein, denn ihre Freundin hatte sehr wohl Ordnung geschaffen - ganz zur Verwunderung ihrer Freundin. Lediglich ein paar Papiere lagen ausgebreitet auf dem Schreibtisch, doch Serena würde es nicht einmal im Traum einfallen zu spionieren.

Sie wirbelte in einer eleganten Bewegung herum und trat auf ihre Gesellschaft zu. Er stand sehr unsicher dort in der Tür und sie wusste, dass sie ihm die Nervosität nehmen würde müssen, sonst würde es ihm keinen Spaß machen und die Rosa hätte vermutlich einen weiteren potentiellen Kunden verloren. Also nahm Serena wieder zärtlich seine Hand, knickste spielerisch und zog ihn zu sich, ließ ihn die Tür schließen und legte den Kopf schief als er sprach.
"Oh! Was ist Alessia nur für eine Freundin? Nicht einmal meinen Namen hat sie erwähnt... Nennt mich Serena Signore.", stellte sie sich vor und legte ihm dann einen Finger auf die Lippen, während sie ihm mit ihren grünen Augen tief in die seinen sah.
"Pscht... Ich weiß, dass das alles noch neu für Euch ist. Doch Ihr braucht keine Scheu zu haben. Lasst Euch fallen und Ihr werdet in Welten entführt werden, von deren Existenz Ihr noch nicht einmal etwas geahnt habt.", versprach Serena und drückte Cosmo sanft auf das breite, weiche Bett. Sie selbst öffnete die Schnürung ihres Kleides und ließ es in einer einzigen Bewegung zu Boden gleiten. Darunter trug sie, wie gewöhnlich, nichts. Die junge Kurtisane trat an ihn heran, ließ sich auf seinem Schoß nieder und nahm sein markantes Gesicht in die Hände.
"Entspann dich Cosmo...", flüsterte sie kaum hörbar und legte federleicht ihre vollen Lippen auf die seinen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   27/2/2017, 7:11 pm

Serena. Der Name passte zu ihr. Ein Gedanke, den er nicht aussprach, da er viel zu nervös war. Es war beinahe so, als hätte er das Sprechen verlernt, denn nicht mal den zweiten Satz konnte er vollenden. Stattdessen hielt nun Serena einen Finger auf seine Lippen, was ihn aufblicken ließ und er anschließend seinen Weg auf das Bett fand, als das Mädchen ihn vorsichtig auf das mit Stroh gefüllte Matratze drückte.
Hitze stieg in ihm auf, als er die Kurtisane beobachtete, wie sie sich selbst entkleidete und nun nackt vor ihm stand. Den Anblick saugte er gerade zu ein, denn dies war natürlich das erste Mal, dass sich ihm soetwas bot. Die Anspannung war trotzdem noch da aber änderte sich dies, als Serena sich auf seinem Schoß niederließ und nach einer kurzen Aussage die Lippen auf seine drückte.
Seine Augen schlossen sich. Eine Glut wurde in ihm entfacht, als er seine rechte Hand dabei an ihre Seite legte und diese schüchtern zu ihrem Vorbau gleiten ließ.
Als sie den Kuss in diesem Moment löste, sah er sie für einen Moment so an, doch legte seine Finger nun endgültig auf die weiche Brust.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   27/2/2017, 9:19 pm

Langsam spürte sie, wie er seine Schüchternheit ablegte und Hitze seinen Körper hinauf stieg und ihm die Gedanken vernebelte. Das war es was sie wollte, dass er sich fallen ließ, vergaß was es hieß schüchtern zu sein, denn immerhin bezahlte er hier gutes Geld um seinen Spaß zu haben.
Sie räkelte sich nackt auf seinem Schoß und ein weiches Seufzen glitt über ihre Lippen, als er ihre Brüste anfasste, so sanft und zärtlich, dass es einem Schmetterling gleich kam. Serena schenkte ihm ein aufmunterndes Lächeln, denn es war genau richtig was er tat und sie revanchierte sich, indem sie seinen Oberkörper auf das Bett drückte und den Kopf an seinem Hals vergrub.
Die Braunhaarige spielte mit den Lippen, biss vorsichtig immer wieder zu und leckte fast schon einer Entschuldigung gleichkommend mit der Zunge über die malträtierten Stellen. Er konnte ihren kompletten Körper auf sich spüren, als sie das linke Bein etwas anzog und ihm damit durch den Schritt rieb. Serena wollte ihn verführen, verrückt machen, wollte dass er alles um sich herum gehen ließ und nur noch im Hier und Jetzt bei ihr war. Vergessen war der fremde Herr, Alessia, die anderen Frauen. Hier ging es nur darum, einem Mann den Kopf so gehörig zu verdrehen, dass er sogar den Weg nach Venedig auf sich nehmen würde, wenn es darum ginge sie noch einmal kaufen zu können.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   28/2/2017, 12:17 pm

2. Mai 1480
13.21 Uhr
Serena Vasari

Es fühlte sich an, als wüsste Cosmo genau, was er da tat. Seine Hände glitten noch immer über ihre Brüste, so vorsichtig, als hätte er Angst, ihr irgendwie damit wehzutun. Doch ein Seufzen war es, welches von ihr aus ging und sie anschließend mit einem Lächeln ihm klarmachte, dass alles vollkommen in Ordnung war. Anschließend spürte er ihre Hand auf seiner Brust, die ihn vorsichtig mehr ins Bett drückte und das Mädchen ihm anschließend die Zärtlichkeiten am Hals verstreute. Seine Augen selbst waren geschlossen, denn er genoss diesen Moment, nahm eine der zwei Hände von der Brust und strich damit an ihrer Taille entlang, als er die Bewegungen ihres Beins spürte, die über seinen Schritt glitten. Dies bewegte ihn dazu, selbst einmal aufzuseufzen, als er seinen Kopf in ihre Richtung drehte und sie noch einmal küsste, als sie ihren von seinem Hals erhob.
Seine Hose straffte sich in einem bestimmten Bereich immer mehr und anschließend fuhr er selbst mit dem Mund zu den Brüsten des Mädchens, um darüberzulecken.
Die Unsicherheit fiel von Sekunde zu Sekunde wie ein Tuch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   28/2/2017, 8:42 pm

2. Mai 1480
13.22 Uhr
Cosmo Spavento

Sie spürte, dass ihm gefiel, was sie mit ihm anstellte und es zauberte ein ehrliches Lächeln auf ihre Lippen. Er küsste sie erneut zärtlich und doch mit einer Spur Verlangen - was Serena nur darin bestätigte wie gut sie ihr Handwerk beherrschte. Seine Finger hinterließen eine leichte Gänsehaut und sie erwiderte den Kuss nur zu gern, als sie ebenfalls spürte wie sich eine Beule in seiner Hose bildete. Vorsichtig löste sich die junge Kurtisane von ihm und glitt in einer fließenden Bewegung vor ihm auf die Knie um das Band zu lösen, welches seine Hose zusammen hielt.
"Es wäre doch... ungerecht wenn ich die Einzige bin, die hier so unbekleidet ist, nicht wahr?", schnurrte sie rau und zog das Kleidungsstück herunter, fuhr sich mit der Zunge über die Lippen und bedeckte seine Oberschenkel mit Küssen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   2/3/2017, 5:32 pm

2. Mai 1480
13.24 Uhr
Serena Vasari

Als Serena sich von seinen Lippen löste, öffnete er seine Augen. Ein Lächeln lag auf ihrem Gesicht. Es war anders als vorhin, welches ihn ermutigt hatte und gleichzeitig diese Hülle von Schüchternheit fallen ließ. Dieses hier strahlte aus, dass es auch ihr gefiel und es war ehrlich. Es machte sie schöner, als sie es ohnehin schon war. Sein Blick folgte ihr, als sie sich nun neben ihn kniete, denn auch sie schien bemerkt zu haben, dass dies alles ihn jetzt schon sehr erregte.
Mit ihrer Hilfe wurde die Hose also ausgezogen und anschließend gab sie diese Worte von sich und er antwortete: "Wäre es. Nur runter damit..."murmelte er, als wäre Cosmo im Halbschlaf und verschluckte die Worte fast, als sie nun Küsse auf den Oberschänkeln verteilte. Nun zog er selbst sich das Oberteil aus, welches ihn plötzlich so störend vorkam. Erneut schloss er die Augen und legte verkramft seine Arme zurück auf das Bett, als er ein äußerst angenehmes Gefühl von seinem Unterbereich ausmachte, welches seinen Körper durchströmte.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   6/3/2017, 9:18 am

2. Mai 1480
13.25
Cosmo Spavento

Seine Erregung war kein Geheimnis vor ihr, doch Serena hatte andere Pläne, als ihn schnell abzufertigen. Sie würde ihn lustvoll leiden lassen - etwas, das ganz entgegen ihres Auftretens in der Natur der jungen Frau lag. Er sollte erleben, was eine gute Kurtisane mit ihm anstellen konnte und das Gefühl bekommen, mehr davon zu brauchen. Nannte man das Kundenerhaltung?
Sie schloss kurz die Augen und fuhr die letzte geküsste Stelle aufreizend langsam mit der Zunge nach, ehe sie sich in einer fließenden Bewegung erhob und ihm mit einem Fingerzeichen zu verstehen gab, sich ganz auf das Bett zu legen. Als er das getan hatte, kniete sich Serena auf ihn, fuhr mit den Fingern über seinen Oberkörper und genoss die Wärme, die er ausstrahlte.
Wie eine Raubkatze beugte sich die junge Frau nun nach vorn und flüsterte rau in sein Ohr.
"Dein Körper verrät mir, dass du nach mehr verlangst...", schnurrte sie leise und räkelte sich sanft.
"Sag mir dass du es willst...", sah sie ihn verführerisch an und hielt den Blick. Sie musste hören, dass er sie wollte. Musste wissen, dass sie nicht nur die abgespeckte Version Alessias war und ihm nur Gesellschaft leistete weil sie keine Zeit hatte. Natürlich war es Serena gewesen die ihre Freundin aus der misslichen Lage mit den beiden Herren befreit hatte, doch irgendwo hatte sie auch ihren Stolz. Und den nicht zu knapp.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   7/3/2017, 6:32 pm

2. Mai 1480
13.26
Serena

Auf das Bett hatte er sich ganz gelegt, wie sie es ihm zu Verstehen gegeben hatte. Ihre Finger, mit denen sie seine Haut berührten, kitzelten ihn angenehm, als Serena sich über ihn beugte und ihre Haut mit seiner berührte. Es löste ein Beben in ihm aus, welches er nicht mal unter Kontrolle zu bekommen schien. Es war ein leichtes Zittern, welches die junge Frau bestimmt spürte. Doch dies vergaß er erstmal, als sie ihren Mund an sein Ohr legte und diese Worte von sich gab. Gleichzeitig legte Cosmo abermals seine Hand an ihre Seite und fuhr dabei über die weiche Haut ihres Rückens. "Lo voglio.", gab er mit einem Raunen von sich und schloss die Augen, als er abermals seine Lippen auf ihre drückte. "Ti voglio.", sprach er gegen ihre Lippen und drückte sich mehr an sie, um ihren zarten Körper an seine zu spüren. Alessia war ihm in diesem Moment ganz egal geworden. Serena war es, die ihn hier gerade so um den Verstand brachte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   21/5/2017, 9:13 pm

2. April 1480
Abends
cf: Eingangshalle

"Natürlich bin ich das." flüsterte Alessia vergnügt, als er ihre Wertigkeit beurteilen wollte. Sie lachte klar und zog ihn in ihr Zimmer, verschloss dann die Tür. Hier war Serena gewesen, als sie bei Hannigan gewesen war- Jetzt war der Raum leer und frisch bezogen. Eben so, wie es für einen zahlenden Kunden sein sollte. Alessia strich über die Brust des Mannes und sah ihn aus Unschuldsaugen an, bevor sie zum Tisch strich und das Geld ablegte. Figurbetonend und anreizend hob sie dann die Weinflasche und einen Kelch auf, bevor sie zu ihm zurückstrich und ihn charmant anlächelte. "Kommt doch herein, Signore!" Sie gab ihm die Flasche.
Alessia kannte die Arten von Mann, die hier vorbei und hereinkamen. Reich, versnobt und sie fühlten sich alle ausgesprochen hochherrschaftlich und überlegen, wenn sie es waren, die die Flasche öffneten. Dabei öffneten sie doch nur ihre eigene Unterlegenheit.
Alessia gab ihm ein zuckersüßes Lächeln und spielte dann mit der seitlichen Schnürung ihrer Korsage.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   21/5/2017, 10:20 pm

2. April 1480
Abends
cf: Eingangshalle


Er trat ein und sah ihr intressiert zu. Er konnte nicht anders als auf ihre Bigur zu schauen ihre Hüfte, ihre Po. Er schluckte und sah sie dann an und versuchte ruhig zu bleiben was bei diesem Weib kaum möglich war. Er nahm die Flasche und lächelte sie charmant an ehe er die Flasche öffnete.

Er betrachtete sie wie sie mit ihrer Korsage spielte und schenkte sich etwas Wein ein und stellte die Flasche dann ab.
Diese Frau brachte ihn jetzt schon um den verstand.

Er schluckte wieder hart und nahm dann den Kelch und setzte sich auf einem Stuhl und betrachtete die Schönheit vor sich und nahm einen schluck des Weins und sah ihr weiter über den rand des Kelches zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   21/5/2017, 10:41 pm

2. April 1480
Abends

Alessia betrachtete ihn und lächelte nicht minder charmant. Die Flasche würde sie mit ihm teilen, wenn er trinkfest war holte sie noch eine. Es ging hier immerhin um Informationen über Shane. Das war ihr der Alkohol wert, zumal sie ja zusätzlich noch eine ordentliche finanzielle Belohnung bekam.
Mit einer sanften Bewegung hockte sich Alessia auf seinen Schoß und nippte von seinem Kelch. Das würde ihm das Gefühl nehmen, wie viel er schon trank, wenn es denn lief wie gewünschte. Sie hielt sich dann an ihm fest und lullte ihn mit ihrer sanften Stimme ein. "Habt Ihr etwas bestimmtes im Sinn, Signore?" Er sollte sich ruhig vorab schon von der Erregung durchfließen lassen, dann wurde er williger und formbarer- eben genau das, was Alessia brauchen konnte. Sie sah ihn unheimlich charmant an und begann langsam, mit spitzen, sanften Fingern, sein Hemd aufzuknöpfen, ihn langsam zu entkleiden, ihm keinen Weg zurück zu geben.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   21/5/2017, 10:54 pm

2. April 1480
Abends


Cesare atmete heftiger als sie sich auf seinen schoß setzte. Er trank noch einen Schluck und hauchte dann ein leises "EUCH WILL ICH, WIE IS MIR VOLLKOMMEN GLEICH!" betrachtete sie so umgehend und hatte einen Guten Blick auf ihre Oberweite und leckte sich die Lippen. So merkte er gar nicht wie er den Kelch geleert hatte und als er noch einen schluck nehmen wollte war der Kelch leer und er murrte verärgert auf. Er füllte den Kelch wieder auf und nahm noch einen Schluck und legte dann eine Hand auf ihre Oberweite und streichelte sanft drüber. Als Cesare merkte wie sie ihm sein Hemd aufknöpfte wurde ihm warm ums Herz und der Alkohol tat sein übriges und setzte ihn immer mehr in einen betrunkenen Zustand. Cesare war bald schon nicht mehr Herr seiner Sinne und trank den Wein in unmassen da er fühlte wie seine Kehle immer trockener Wurde je mehr er sich mit diesem Weib befasste. Er trank den nächsten Kelch leer und hickste dann auf und sah sie verträumt an und wollte sich nachschenken aber fand die Flasche nicht und lallte ein unverständliches "Mehr bitte, mehr Wein"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 3:36 pm

2. April 1480
Abends

Alessia gefiel diese Ungehaltenheit. Sie sah ihm zu wie er trank und war sich sicher, dass sie heute noch eine Menge Informationen nach Hause bringen würde.
Aber sie verzichtete, ihm neuen Wein zu bringen. Er war schon viel zu angeheitert, Alessia hatte Angst, er würde ihr vom Stuhl fallen.
Natürlich ging sie für Informationen auch über (Schnaps)leichen, aber erst nachdem der Informationsaustausch stattgefunden hatte. Logischerweise. Zudem merkte sie, dass er so vielleicht am gesprächigsten war und sie so Kontrolle über ihn halten konnte. Alessia begann also über seine nun entblößte Brust zu streichen. "Mehr Wein gibt es später... Templer." sie sagte das nicht abwertend, ganz im Gegenteil. Er musste wissen, dass sie es wusste, dann schöpfte er Vertrauen über ihre Position.
"Sagt mir... Ist Shane Hannigan in der Stadt?" flüsterte sie dann in sein Ohr, ihre Lippen berührten seine Haut. "Ich habe gehört, er wolle Euch sprechen." Egal wie ungern Menschen mit der Wahrheit rausrückten- Lust und Zeit, Verbesserungen auszusprechen hatten sie immer.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 3:50 pm

2. April 1480
Abends

Er sah ihr weiter zu und und dachte über ihre Worte nach. "Schön das ich mich nicht outen muss," hauchte er und streichelte er sanft. "Wieso wollt ihr was über den Englischen Großmeister der Templer erfahren?" fragte er und sah weiter auf ihre Oberweite und schloss dann genießend die Augen.

"Is das so das der Großmeister mich sprechen will? Was kann er wollen? Hm wüsste ich eigendlich nichts von" hauchte er und entspannte sich dann wieder.  "Is ja nicht so das ich ihn kennen würde nein, gesehen hab ich ihn noch nie, ich weiß nur das er Großmeister ist" meinte er und sah ihr tief in die Augen.

Er genoss ihre Berührungen und nestelte mit seinen Fingern an ihrer Korsage entlang. "Bitte entkleidet euch für mich, ich möchte eure Haut gerühren!" keuchte er und lächelte wieder Charmant.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:01 pm

2. April 1480
Abends

Allein, dass sie über ihn redeten machte Alessia irgendwie glücklich. Sie erinnerte sich an die festen, grauen Augen und den enthaltsamen Blick, seine Haut an ihrer. Ein Blinzeln brachte sie zurück zu dem Mann unter ihr und sie drückte sich leicht an ihn, dass er ihr so viel Interesse wie nur möglich entgegenbrachte.
Alessia nickte dann langsam. "Ihr seid also nicht wegen ihm in Florenz?" fragte sie, während sie über die Finger des Templers strich und sich selbst um die Korsage und ihr aufschnüren kümmerte. Der Stoff rutschte ihr über den Busen, während sie ihre Hände über seine Brust gleiten ließ. "Ist er nicht hier?" Sie machte ein Hohlkreuz und drückte so noch etwas die Brüste nach draußen.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:15 pm

Er keuchte auf und eine Erregung machte sich in ihm breit als sie so an ihm fühlte. Er genoss es und zog sie zu sich und atmete ihren betöhrenden Duft ein und schwebte auf Wolke 7. Langsam schüttelte er den Kopf.

"Nein, ich bin nicht wegen ihm hier, sondern weil ich nach einer Kirche sehen will und nach der Kneipe wo man die Assassinenversammlung zerschlug"

Cesare hilt die Luft an als sie ihm ihre Brüste eröffnete. Das war der absolute Wahnsinn was sie mit ihm machte, das hatte noch keine Frau geschafft ihn in so kurzer Zeit so sehr zu erregen das sich sein Glied schmerzhaft gegen die Hose drängte.
"Ich weiß nicht warum der Großmeister in der Stadt ist und ob er in der Stadt ist, Aber wenn er mich sprechen möchte warum auch immer gehe ich davon aus das er da ist!" hauchte er und zog sie zu sich und küsste sie fest.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:25 pm

2. April 1480
Abends

Sie machte das alles noch willig mit, bis er ihr eröffnete, nichts über Shane zu wissen. Das empörte Alessia. Natürlich hätte sie sich nie versprechen dürfen, dass er etwas wusste, aber das hatte sie und die Enttäuschung war beißend.
Alessia ließ sich ziehen, erwiderte den Kuss noch, bevor sie sich löste und aufstand, notdürftig die Korsage festigte und ein paar Schritte zurückwich. Sie stieß mit der Hüfte an den Tisch und mit einem Handwisch war der Beutel aus Leder mit teurem Inhalt in ihrer Kommode verschwunden.
"Raus hier!" Ihre Stimme war fest, ebenso wie die Augen, die jetzt düster wie ein Sommergewitter Blitze schlugen. "Auf der Stelle!" Sie redete noch gedämpft, war aber bereit laut zu werden, wenn er es wurde. Sie klammerte sich an der Tischkante fest und gab sich so selbst ein wenig Halt, Sicherheit, Bodenständigkeit.
Alessia war Italienerin, sie war feurig und bestimmt und verdammt entschlossen, ihm das zu zeigen.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:33 pm

Er sah sie verwirrt an... "BITTE WAS???" lallte er und wollte sich erhebenaber der Alkohol setzte ihm mehr zu als er gedacht hatte. Er wankte und saß wieder auf dem Stuhl.

"ich habe dich bezahlt billiges Luder" knurrte er und sah sie an. "Was glaubt ihr vor euch zu haben? Einen billigen Trunkenbold? Nun gut ich meine ich bin nicht gerade auf Hochtouren, ABER ich lasse mich von einer billigen Hure dir wie dir bestimmt nicht rauswerfen!!!
Zuerst will ich mein geld und dann gehe ich!!!"
knurrte er und sah sie fest wenn auch mit verschwommenem Blick an.

Das durfte ja wohl nicht wahr sein, was glaubte sie wer sie sei, das war Cesare ja mal gar nicht gewöhnt das ihn jemand abwimmelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:39 pm

2. April 1480
Abends

Alessias Augen zuckten als er sie böse beleidigte. Sie knurrte und stampfte auf ihn zu, zog ihn hoch. Vergebens, sie war nicht stark. Aber Alessia versuchte es. "Steht auf, sofort!" knurrte sie und versuchte ihn hochzukriegen, versuchte alles, damit er den Raum verließ.
Er war wertlos geworden, innerhalb weniger Sekunden und Alessia neigte zur Überreaktion. Sie murrte wütend.
"Ich schreie, wenn es sein muss!" versprach sie dann, stemmte sich mit aller Kraft gegen den Boden, um ihn vom Stuhl zu bewegen, sobald das geschafft war würde es einfacher werden, ihn hinaus zu schaffen. Sein Geld konnte der Mann vergessen, dann hatte er eben eine hübsche Flasche Wein dafür bekommen.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:47 pm

2. April 1480
Abends


Cesare grinste nur und beobachtete ihre Bemühungen ihn zu bewegen. er nestelte an seiner Hose und seine Finger fanden bald darauf was sie suchten und er grinste wieder..

"Ihr wärt Tod ehe ihr euch nur einen Mucks rausbringen könntet!!" knurrte er und zog seinen Dolch und hilt ihn vor sie.

"MEIN GELD WENN ICH BITTEN DARF!!!" knurrte er und sah sie an.

Cesare war es nicht gewöhnt das ihn jemand rauswarf und es ärgerte ihn sehr. Er würde gehen aber nicht bevor er sein geld hatte!! Das schwor er sich.

Böse fundelten seine Augen als er sie nochmals ansprach "MEIN GELD SOFORT!!! Niemand wirft einen Borgia einfach raus schon gar nicht ein billiges Flittchen wie ihr!!!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 7:54 pm

2. April 1480
Abends

Alessia gab so schnell nicht auf, sie wich nur einen Schritt zurück, als er eine Waffe zog. Mit einem hastigen Atmer wich sie dann noch einen Schritt zurück, noch zwei und blieb dann mit Sicherheitsabstand stehen.
"Hilfe!" schrie sie dann und krallte sich an ihrem Rock fest. "Hilfe, bitte!" Es waren sicher ein paar ihrer Schwester auf dem Stockwerk und würden ihr helfen. Alessia, die Schauspielerin ließ sich fallen und krallte sich an der Tischkante fest, starrte den Borgia nun aus plötzlich angstvollen Augen an.
Das konnte sie gut- sich verstellen. Sie begann sogar richtig zu weinen, wimmerte leise vor sich hin. Ihr Blick wurde boshaft, als sie Schritte hörte, aber dann verzog sie wieder das weiche Gesicht, rappelte sich halbwegs auf um es nach einem Kampf aussehen zu lassen.

(OOC: Na, was meinst du? Sollen Kurtisanen reinkommen oder soll Alessia es allein mit ihm aufnehmen?)
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 8:37 pm

2. April 1480
Abends


Er sah sie erschrocken an, damit hatte er jetzt nicht gerechnet. Das verblüffte ihn etwas. starr stand er da als er die Schritte vernahm.

Er war unschlüssig was er tun sollte und wankte etwas umher und erhob sich dann und sah sich nervös um.

"Haltet eure Verdamte klappe" zischte er ihr zu aber sie spielte ihr spiel weiter. Unschlüssig wankte er auf sie zu und versuchte sie zu packen was weniger einfach war als Gedacht. Er tatschte mehr als das er griff und wankte weiter und der schwindel in seinem Kopf wurde immer stärker. Cesare zwang sich zur Konzentration nd umfasste den Dolch fester und stand vor ihr...

"Haltet euer verdamtes Maul oder ich werde euch die Kehle durchschneiden Gott sei mein zeuge!!!" knurrte er und sah sie sauer an


(Mach es alleine ohne die Kurtisanen Wink)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   22/5/2017, 8:47 pm

2. April 1480
Abends

Alessia bemerkte seine Unsicherheit und es mischte sich Erfolg in ihre Gefühle. Oh ja, das war doch nur was kleines für sie. Männer wie ihn aß sie zum Frühstück. Sie hielt sich fester am Tisch und schluchzte auf, starrte ihn an und presste sich an den Tisch, als er näher kam.
Es kam niemand herein, deshalb sah sie ihn aus großen Welpenaugen an, ließ ihn reden. Sie war komplett dabei, beobachtete jeden seiner Bewegungen. Er war zwar bewaffnet, aber betrunken.
Er hatte keine Chance.
Alessia biss sich auf die Lippe und nahm alle Kraft zusammen um ihm zwischen die Beine zu schlagen, dann stand sie auf so schnell sie konnte und hetzte zum Nachtschrank, wo noch die leere Flasche stand.
Einmal die Flasche erreicht konnte sie diese benutzen um ihn zu beruhigen- sie musste nur an dem Mann vorbei.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Alessia Rossis Zimmer   

Nach oben Nach unten
 
Alessia Rossis Zimmer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Zero´s Zimmer
» Tsunas Zimmer
» Was tun gegen Ameisen im Zimmer
» Illyasviel von Einzbern´s Zimmer
» Zimmer Nummer 314

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Assassins Creed ::  ::  :: San Marco :: Rosa Colta-
Gehe zu: