.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Begegnungen und Bekanntschaften

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rafael Santoro
Mentor der Assassini
avatar

Spieler : Nessie

Der Charakter
Alter: 34
Gesinnung: Assassine Assassine
Verwundbarkeit: schwer verletzen

BeitragThema: Begegnungen und Bekanntschaften   29/7/2017, 5:35 pm

Alessia Rossi: Eine Woche, bevor Rafael Santoro das Assassinentreffen einleitete, suchte er die Kurtisane auf, um an Informationen über Luigi Rizzi zu kommen. Am Assassinentreffen selbst war sie nicht anwesend. Seither sahen die zwei sich nicht mehr, weshalb Rafael Santoro daran  zweifelt, ob sie ihn vielleicht verraten hätte.

Filip Valentini: Als Santoro Rossi aufsuchte, kam Valentini dazu. Rafael bezahlte den beiden eine gute Menge Geld, um an Informationen bezüglich Rizzi heranzukommen. Der Dieb war selbst am Assassinentreffen dabei gewesen. Seither hörte der Assassini nichts mehr von ihm.

Francis Bell:
 Mit einer Drohung wurde Bell von Rizzi zu da Vinci ausgesandt, um diesen die Nachricht zu überbringen, Rafael solle nicht weiter nach Rizzi bei Alessia Rossi fragen und sich ihr fernhalten. Mit Bell gab es kleine Startschwierigkeiten, doch am Schluss wurde er ein wichtiger Anhänger Santoro's bei einigen Bechern Wein in da Vincis Küche.
Rafael vertraut trotz der schwierigen, ersten Begegnung dem Söldner.
Zuletzt sah er ihn, als das Assassinentreffen zerschlagen und Bell schwer verwundet wurde. Bevor er überhaupt abgeführt wurde, konnte er fliehen.

Leonardo da Vinci: Rafael lernte Leonardo kennen, als letzterer ihm durch die Straßen nach einem Kneipenbesuch folgte. Letztendlich kamen die zwei zu einem Gespräch und mussten feststellen, dass sie die Leidenschaft fürs Zeichnen und Malen miteinander teilten. In Leonardo's Hotelzimmer teilten die beiden sich eine Flasche Wein.

Als Rafael nach Florenz kam, da er hörte, dass dort Rizzi das letzte Mal gesichtet wurde, besuchte er da Vinci in der Werkstatt, in der er auch Bell kennenlernte. In dieser Nacht schlief er dort und wurde Zeuge einer "Liebe unter Männern".-Was die Bekanntschaft zu Leonardo aber nicht beeinflusste.

Ezio Auditore:
Da Mario Auditore verhindert war (und die zwei Assassini schon seit langer Zeit befreundet sind), schickte er seinen Neffen Ezio, der Rafael bei seiner wichtigen Mission  unterstützen sollte. Er kam zwar zum Treffen zu spät, bekam aber dennoch das Wichtigste mit.

Federico Filangieri: Mit Ezio kam auch Federico zu spät zum Assassinentreffen, was aber dieses nicht stark beeinflusste. Federico hieß dieses Vorhaben mit der Mission "Luigi Rizzi" nicht gut.-Der Grund: persönliche Rache.
Filangieri ging davon aus, dass Rizzi nur ein Ablenkungsmanöver einer anderen, großen Sache (Heilige Schriften) sein sollte.
Seit der Zerschlagung des Treffens hörte Rafael nur davon, dass er da Vinci im Kerker aufgesucht hatte.-Gesehen hatte er ihn jedoch nicht mehr.

Aguilar de Nerha: Der Ordensbruder saß am Tisch des Treffen durch Zufall. Im Gespräch erfuhr er davon, dass er mit Ordensbrüder beisammensaß und schloss sich der Mission an.
Er drang in den Kerker ein und besuchte Rafael. Gab ihm Brot und Wasser und berichtete, dass er Rafael in den nächsten Tagen befreien würde.-Was leider nie geschah. Santoro ging davon aus, ihm wäre etwas dazwischen gekommen, gar etwas passiert, weshalb dieses Versprechen nie eingehalten wurde.

Luigi Rizzi: Rafaels Erzfeind, seit dieser seinen Vater tötete (vor 20 Jahren). Sein Vater gab an, dass Rizzi ein Handelspartner sei, was sich später, bei der Gefangenschaft, als Lüge herausstellte, da Rizzi dies neu war. Vermutlich wollte der Vater Rafael so die Geschichte über Templer und Assassinen verschweigen. Rizzi setzte Spione aus und konnte durch Barbara Gonzagas Leuten so vom Assassinentreffen erfahren.
Er nahm Rafael zwei Finger (ein kleiner Finger, ein Ringfinger), fügte ihm Brandwunden an den Innenseite der Armen zu (Templerkreuz) und gab ihm frische Wäsche und Nahrung. Letzteres nahm Rafael aber nie von selbst an.

Serena Vasari:
Rafael lernte sie auf einem Maskenball in Venedig kennen. Später fand er heraus, wo sie lebte und welche Berufung sie nachging, was ihn aber nicht hinderte, ihr abermals Vertrauen zu schenken.
Sie lud er in seine Wohung ein und teilte das Bett mit ihr. Seit seiner Ankunft in Florenz hörte er nichts mehr von ihr und wollte ihr schreiben, sobald er das Assassinentreffen hinter sich hatte.
Von ihrer Liebschaft weiß nur Alessia Rossi.

Was mit Serena geschah, weiß niemand. Man geht von einem Verbrechen aus.


Shane Hannigan:
Der Templer besuchte Rafael in seinem Zellenzimmer im Gasthaus, auf dem Weg nach Rom. Das Gespräch war ruhig und es kam zu keinen Auseinandersetzungen. Rafael war ihm ehrlich gegenüber, als der Engländer ihm Fragen stellte. Außerdem verriet er ihm, wie viele Leute an der Mission "Luigi Rizzi" beteiligt waren. Es stellte sich ebenso heraus, dass Hannigan Kontakt mit Francis Bell hat. In wie fern weiß Rafael Santoro aber nicht. Hannigan versprach, dass der Inhalt des Gesprächs unter ihnen sein würde und nur die Information zu Rizzi gelangen würde, wie viele Leute an der Mission beteiligt waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Begegnungen und Bekanntschaften
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Neue Bekanntschaften (Luce und Cassie)
» Bekanntschaften gesucht
» Kasuka's Liste von Bekanntschaften

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Assassins Creed ::  :: Assassinen :: Rafael Santoro-
Gehe zu: