http://ac-renaissance.forumieren.de/
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Interview mit dem Großmeister

Nach unten 
AutorNachricht
Shane Hannigan
Englischer Großmeister
avatar

Alter : 21
Spieler : Rune

Der Charakter
Alter: 30 Jahre
Besonderheiten: Wunden an der linken Wange und Hüfte; ebenso am rechtem Bein; braucht einen Gehstock
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Interview mit dem Großmeister   30/8/2017, 9:51 pm


Mithilfe von fortgeschrittener Gentechnik erlang es uns,
selbste trivialste Information zu erforschen.
Die Testergebnisse liegen hier vor.


Was ist Eure früheste Kindheitserinnerung?
Das Erste an das ich mich erinnern kann, ist an das warme Lachen meiner Mutter. Es war eine der wenige Male, dass sie es aus Herzen tat. Ich war gerade fünf Jahre alt und hatte meine erste Begegnung mit einer Taube. Das Tier hat mir einen gehörigen Schrecken eingejagt, als es einfach in mein Zimmer geflogen ist. Sie hat am Ende unseren Kampf gewonnen und hat mich mit Federn in den Haaren zurückgelassen.

Welchen Beruf übt Ihr derzeit aus?
Ich bin nur ein Gast in diesem Land. Zwar diene ich auch hier dem Orden, aber so habe ich keine Arbeit. In England war ich die meiste Zeit damit beschäftigt, meine Verbündeten auf hohe Positionen zu bringen, um unserem Ziel näher zu kommen. Ich arbeitete selbst daran in den königlichen Hof zu kommen und fast wäre es mir gelungen.

Wieso habt Ihr Euch für diesen Beruf entschieden?
Ich habe mich nicht entschieden, er wurde für mich ausgewählt. Als Sohn eines Großmeisters hatte ich nie ein Stimmrecht. Es war von Geburt an klar, dass ich meinem Vater folgen werde.

Welches Wort beschreibt Euch am besten?
Es ist schwer nur ein Wort für mich zu finden. Während meine Brüder mich oft als ‚verschlossen‘ beschreiben, gibt es wenige die vielleicht sogar das Wort ‚gerecht‘ nennen würden.

Was ist Eurer Meinung nach die höchste Qualität Eures Charakters?
Geduld – Sie hat mich schon weit gebracht.

Was an Euch ist heldenhaft?
Helden gibt es nur in Märchen und Geschichten. Warum sollte ich mich mit solch Erfindungen vergleichen? Im wirklichen Leben verliert auch einmal der Held.

Seid Ihr sparsam oder verschwenderisch?
Sparsam. Auch wenn ich natürlich meinem Stand entsprechend auftrete und einiges in den Orden investiere versuche ich immer die Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Selbst ein großer Haufen an Geld kann irgendwann zu Ende sein und deshalb versuche ich ihn eher zu vergrößern..

Wie weit würdet Ihr gehen, um Eure Ziele zu erreichen, und wer würde Euch dabei helfen?
Wenn ich damit die Welt verändern könnte? Ich würde alles tun um das Ziel zu erreichen. Selbst wenn es bedeuten würde meine eigen auferlegte Moral zu brechen. Was ist schon das eigene Wohlbefinden, wenn man das von Hunderten verbessern könnte? Am meisten würde mir wohl der Orden helfen, vielleicht auch ein paar Außenstehende.

Was mögt Ihr an Euch selbst nicht?
Das ich mich leicht aus dem Konzept bringen lasse, wenn etwas Unerwartetes passiert. Ich hänge so sehr an meiner eigenen Kontrolle, dass ein völliger Verlust ihrerseits mich brechen könnte.
Worauf seid Ihr besonders stolz?
Dass ich selbst in einer Welt voller Lügen, der Wahrheit folge - selbst wenn ich in letzter Zeit sehr oft gelogen habe. Doch das hat nichts an der Wahrheit in meinem Herzen verändert.

Seid Ihr eher ein Führer oder ein Gefolgsmann? Und warum?
Ich bin ein Führer. Warum? Man hat mich dazu gedrillt. Ein Großmeister folgt nur, wenn er selbst es will.

Wie verschlossen seid Ihr?
Sehr. Jedenfalls was meine wahren Gefühle anbelangt, zeigte ich diese nur sehr selten. Oft verberge ich sie hinter einer kalten Maske.

Was jagt Euch an meisten Angst ein?
Gerade jetzt in diesem Moment? Dass man Francis finden und töten würde und mich ebenso. Es ist ein neues Gefühl für mich. Diese Panik und die ständigen Sorgen. Bisher hatte ich versucht alles zu vermeiden, dass meinen Verstand so verengen konnte. Kein Risiko – Nur gute und standhafte Pläne. Da gab es keinen Platz für Angst. Das mit meinem Cousin? Es war unendlich dumm und verrückt. Und genau das macht mir Angst.

Glaubt Ihr, es gibt noch schrecklicheres als das? Und wenn ja, was wäre das?
Natürlich. Ich habe Angst, dass ich nicht zusehen könnte, wenn man Francis tötet und ich habe Angst davor wie weit ich gehen würde, um es zu verhindern. Habt ihr je daran Gedacht jemanden zu hintergehen, den ihr als Freund und Bruder betrachtet? Diese Gedanken sind Gift.

Bei was könnt Ihr nicht widerstehen?
Pferden. Diese Tiere waren oft meine einzigen Zuhörer, als ich noch ein Kind war und das hat sich bis heute nicht verloren. Auch wenn ich Lady treu bin, könnte ich nicht widerstehen ein weiteres Tier zu retten und zu versorgen.

Habt Ihr schlechte Angewohnheiten? Und welche wären es?
Ich denke es gibt niemanden, der keine schlechten Angewohnheiten besitzt. Ich habe die Angewohnheit meine Stirn leicht in Falten zu legen, wenn ich mal wieder zu viel nachdenke oder mir Sorgen mache.

Was sind Eure unmittelbaren Ziele?
Die Reise nach Rom beenden, ohne dass jemand zu Schaden kommt. Von keiner Seite.

Was sind Eure langfristigen Ziele?
Wieder zurück nach England zu reisen, um dort wieder seiner eigentlichen Tätigkeit nachzugehen. Aber dieses Ziel scheint noch in weiter Ferne zu liegen.

Was ist Euer größtes Geheimnis?
Meine Verwandtschaft mit Francis Bell und das ich ihn in jener Nacht gerettet habe.

Seid Ihr nah am Wasser gebaut?
Nein. Ich habe gelernt meine Gefühle zu kontrollieren, so bringt man mich auch nicht dazu Tränen zu vergießen.

Worin seid Ihr richtig schlecht?
Schach. Ich  bin noch nie gut in diesem Spiel gewesen und verlor fast jede Partie, die ich bisher spielte. Durch die neue Regeln, die dieses Spiel erfuhr, fiel es mir noch schwerer sich darauf zu konzentrieren – es langweilt mich recht schnell.

Welche Eigenschaft von Euch treibt andere Personen in den Wahnsinn, die Ihr aber als eine Stärke anseht?
Die eiserne Beherrschung. Es ist nicht leicht mich zu provozieren und das grämt so manchen.

Würdet Ihr an Euch etwas verändern, wenn Ihr könntet?
Selbst wenn man könnte, sollte man nie das verändern, dass Gott gegeben ist.

Flucht Ihr viel?
Ich versuche meine Wortwahl achtsam zu wählen. Doch so mancher Fluch sind durchaus schon von meinen Lippen gekommen.

Was schätzt und was hasst Ihr an anderen Menschen?
Ich schätze vornehme und Menschen mit guten Manieren und natürlich schätze ich auch meine Ordensbrüder – da sie das gleiche Ziel und die gleiche Meinung haben.
Ich hasse nicht, doch ich habe eine Abneigung gegen das lose Mundwerk, Ungeduld oder unfreundliches Benehmen.

Worüber schämt Ihr Euch an meisten?
Ich schäme mich für alle Momente, in denen sich mein Körper gegen mich wendet. Niemand übergibt sich gerne, vor Menschen, denen man eigentlich Respekt schenkt.

Wie, denkt Ihr, denken Eure Familie, Freunde und Geschäftspartner über Euch?
Freunde halten mich für einen intelligenten Mann, der nichts überstürzt und trotzdem weiß wohin ihn sein Weg führen soll. Geschäftspartner hingegen wissen selten, was sie von mir denken sollen.

Was, glaubt Ihr, geschieht nach dem Tod?
Ich werde es sehen, wenn der Tag gekommen ist, doch ich vertraue darauf das Gott etwas Schönes für uns bereithält..

Für was habt Ihr kein Verständnis?
Sinnlose Folterei.

Welche Vorurteile habt Ihr wem gegenüber?
Ich besitze keine Vorurteile. Wenn ich jemanden begegne, werde ich mir selbst ein Bild von der Person machen.

Ohne was wäre die Welt ein schlechterer Ort?
Die Welt ist bereits kein guter Ort. Aber ohne Kontrolle wäre sie noch viel schlimmer.

Ohne was wäre die Welt ein besserer Ort?
Rebellierende Menschen (Sie sind lästig und zerstören die Gewohnheit. Sie brechen den Tagesablauf) und Assassinen (Nun, sie stiften diese Rebellion an.)

Was wollt Ihr mehr als alles andere?
Den Sinn in diese Welt bringen und somit auch den Frieden.

Welche Charaktereigenschaften könnt Ihr nicht leiden?
Ich kann es nicht leiden, wenn jemand Spaß am Leid der anderen hat. Doch ebenso halte ich nicht viel von betrügerischen und hinterlistigen Charakterzügen.

Welche Charaktereigenschaften sind Euch besonders wichtig?
Ehrlichkeit. Ich schätze diese Eigenschaft mehr als alles andere auf dieser Welt. Doch auch Beherrschtheit und Geduld sind mir wichtig.

Habt Ihr einen Traum, von dem Ihr bisher noch niemanden erzählt habt?
Natürlich besitze ich auch Träume. Aber sie werden immer verborgen bleiben.

Was wollt Ihr im Leben erreichen?
Ich habe bereits einiges erreicht. Trotz meiner jungen Jahren, führe ich einen Orden und das mit starken Zügeln. Ich möchte gerne erreichen, dass dieser Orden nun auch endlich den Frieden bringt.

Seid Ihr gegen etwas allergisch?
Ja. Gegen Milch und alles was mit diesem Produkt hergestellt wurde.

Sucht Ihr lieber die Einsamkeit oder die Gesellschaft?
Auch wenn ich oft in Einsamkeit vorzufinden bin, mag ich die Gesellschaft ebenso. Ein Ausgleich zwischen den Beiden ist mir stets willkommen.

Habt Ihr Angst vor dem Tod?
Ja, das tue ich in der Tat.

Hattet Ihr schon einmal eine Nahtoderfahrung?
Ja und ich möchte diese Erfahrung nicht wiederholen. Selbst jetzt nach einem Jahr schmerzt die Wunde und die Erinnerung daran.

Seid Ihr handwerklich begabt?
Ich bin begabter mit den Wort, doch bin ich durchaus fähig mein Schwert selbst zu schleifen, wenn es nötig wäre.

Wie war/ist das Verhältnis zu Euren Eltern?
Mein Vater war mehr ein Lehrmeister für mich. Er behandelte mich wie einen seiner Ordensbrüder – manches Mal sogar härter. Unsere Beziehung war nicht so herzlich, jedoch prägend.

Zu meiner Mutter hatte ich ein sehr gutes Verhältnis, auch wenn wir uns immer weiter auseinander lebten. Wir wurden uns Fremd mit der Zeit, aber ich wusste, dass sie mich liebte.

Gibt es Menschen, die einen bleibenden Eindruck bei Euch hinterlassen haben?
Auch die gibt es in meinen Leben:
Luigi Rizzi – Er war mir stets ein treuer Verbündeter.
Alessia Rossi – Vielleicht lag es daran, dass sie die erste war die mir wieder so nahe kam, nach so langer Zeit. Aber ich habe ich sie nicht vergessen.
Francis Bell – Dieser lästige Söldner ist mein Cousin. Natürlich hat auch er so manche Erinnerung in meinen Kopf gelegt.

Bereut Ihr etwas in Eurem Leben?
Vieles. Aber es wird nichts ändern.

Was war Eure schwerste Entscheidung?
Man fällt viele Entscheidungen im Leben und jede ist schwerer als die Vorherige. Ich denke ich kann nicht sagen welche davon die Schwerste war.

Welche Speise bevorzugt Ihr besonders?
Hühnerfleisch. Ich mag das zarte Fleisch und den herben Geschmack den es mit sich bringt.

Wer sind Eure engsten Freunde?
Hier in Italien? Ich denke Luigi Rizzi gehört dazu. Selbst wenn mir seine Taten nicht gefallen, wird er es bleiben – so hoffe ich es jedenfalls.

Francis Bell – Hier ist es kompliziert. Ich würde ihn nie offen als Freund bezeichnen. Ich weiß nicht einmal ob wir so etwas sind. Verwandt trifft es besser.

Wo seht Ihr Euch in 10 Jahren?
Zurück in England und vielleicht sogar im englischen Hof.

Habt Ihr schon einmal getötet?
Ja, viele Male. Aber kein einziges Mal hat mir Freude bereitet.

Habt Ihr Kinder oder wollt Ihr irgendwann Nachwuchs?
Ich habe keine Kinder. Doch ist es nicht meine Pflicht dafür zu sorgen, dass meine Linie fortgeführt wird? Der Wunsch ist immer da, aber ich befürchte ich würde ihnen nie gerecht werden.

Was ist Eurer Meinung nach der Sinn des Lebens?
Der Sinn besteht darin sein ganzes Potenzial zu entfalten und zu leben. Aber solange dieses Denken von Freiheit herrscht, wird das nie geschehen. Mein Sinn ist es, den anderen zu diesem Sinn zu führen.

Was  haltet Ihr von Ezio Auditore?
Ich habe diesen Namen nur flüchtig gehört. Mir ist dieser Mann sonst völlig unbekannt und so kann ich euch keine wahre Antwort geben.


© The ABSTERGO company



__________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Interview mit dem Großmeister
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe
» [Armada]wie groß....???
» X-Wing in groß

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Assassins Creed ::  :: Templer :: Shane Hannigan-
Gehe zu: