Mit dem Gastaccount Adlerauge und dem Passwort gastaccount lässt sich das gesamte Forum einsehen!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Eingangshalle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   26/2/2017, 6:54 pm

2. Mai 1480
13.13 Uhr
Shane Hannigan, Alessia Rossi, Cosmo Spavento

Als sich der fremde Mann als Shane Hannigan vorstellte, kniff Serena minimal die Augen zusammen. Was führte einen Engländer, der so perfekt italienisch sprach nach Florenz? Seltsame Dinge waren im Gange, das verriet ihr auch das Interesse Alessias an Hannigan. Ein Seufzen glitt ihr über die Lippen, denn ihre Neugierde würde warten müssen bis der Tag vorüber war. Geduld war sonst nicht das Problem, doch heute brannte es Serena unter den Nägeln. Sie spielte sanft mit Cosmos Hand und fasste sie dann leicht fester, als ihre Freundin ihnen ihr eigenes Zimmer anbot. Innerlich musste Serena breit grinsen, ob Alessia heute Ordnung gehalten hatte? Manchmal, das wusste sie, überkam ihre Freundin nämlich das Chaos.

Die junge Frau nickte zustimmend, wirbelte herum und nickte den beiden zum Abschied kurz zu, ehe sie Cosmo lächelnd mit sich in Richtung Alessias Zimmer zog.

tbc: Alessias Zimmer
Nach oben Nach unten
Shane Hannigan
Englischer Großmeister
avatar

Alter : 20
Spieler : Rune

Der Charakter
Alter: 30 Jahre
Besonderheiten: Wunden an der linken Wange und Hüfte; ebenso am rechtem Bein; braucht einen Gehstock
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   26/2/2017, 7:49 pm

2. April 1480
13:13 Uhr
Alessia Rossi, Cosmo Spavento, Serena Vasari

Mit kühlem Ausdruck lauschte er Alessias Antwort auf die Frage der zweiten Frau. Sie gab also ihr eigenes Zimmer her, so würden sie selbst ein anderes nehmen. Doch das hier war ein Bordell und so würde es nicht an Räumen mangeln, weshalb Shane keine weiteren Gedanken darauf verschwendete. Wenig später verschwanden der Bürgerlicher und die Kurtisane auch schon und ließen den Edelmann mit seiner 'Eroberung' zurück. Jetzt wo sie alleine waren, entspannten sich seine Züge sichtlich, wenngleich sie nicht an Eitelkeit verloren. Seine Hand lag noch immer an ihrer Seite und sein Daumen strich über den weichen Stoff, der ihre Haut noch bedeckte. Er war sich sicher, dass dies nicht mehr lange der Fall sein würde, dafür würde er sorgen.
Shane entging nicht, wie sich der zarte Körper unter seiner Hand ein wenig zusammenzuckte, als er seinen Namen nannte. Es wirkte, als sei sie enttäuscht, dass er nicht von hier stammte und ihre Frage danach, gab seiner Vermutung festen Boden. “Sí, ich nenne England, als mein Heimatland. Doch es ändert nichts an meinen Fertigkeiten, ihr werdet überrascht sein.“ Er ahnte nicht, dass die Sorge Alessias, weitaus anderen Ursprungs war. Mit wachsamen Augen verfolgte er ihre Bewegung und ließ zu, dass sie sich an seine Seite schmiegte. Er genoss die Wärme der Nähe und schüttelte die Müdigkeit der Reise ab. Nun gab es weitaus spannendere Dinge als ein weiches Bett. “Ein weiterer Weg, würde nur ermüdend sein. Ich bin mir sicher ihr habt hier ein Bad, dass Eure Kunden zufrieden stimmt.“ Seine freie Hand fuhr zu ihrem Kinn und er zeichnete die Form ihres Kiefers nach. Diese Lippen und Augen waren so einladend, dass sich Shane kaum zügeln konnte, sie nicht sofort an sich zu ziehen um ihnen einen Kuss zu entlocken. Doch der Mann behielt den Anstand bei zu warten, bis sie sich in eines der Zimmer zurück gezogen hatten. “Schreitet voran, Alessia. Ihr kennt den Weg.“, ordnete er nun an und überließ sich für einen kurzen Moment ihrer Führung,so sehr er es auch verschmähte diese Art der Macht zu verlieren

tbc: Badezimmer

__________________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   26/2/2017, 8:25 pm

2. April 1480
13:14 Uhr
Play beendet

„England!“ Sie lächelte, Alessia hatte ihre Fassung zurück. Sie kicherte und schmiegte den Kopf an seine Schulter. Eine Hand strich über seinen Bauch. Alessia machte ihm schöne Augen, als sie erwartungsvoll die Hand sinken ließ. Er schien ja sehr von sich selbst überzeugt. Mit solchen Kunden wusste Alessia umzugehen- ebenso, wie sie es mit anderen wusste. Es war ein Einfaches, Menschen einzuschätzen, die ihre Persönlichkeit zu zeigen pflegten. Für eine geübte Schauspielerin war es dann fast noch leichter, solche Menschen glücklich zu machen.
Der Mann wollte herrschen. Wollte über einem stehen.
Ob er das wollte weil zuhause sein Weib die Hosen anhatte, oder weil er von Macht nicht genug bekam war nicht die Frage, die Frage war nur: Was muss ich alles tun um ihm zu geben, was er will.
Natürlich hatte Alessia einen Plan. So wie er sich gab wollte er Untergebenheit, aber er wollte keine Frau, die nichts zeigte. Die Kurtisane schätzte auf den Wunsch nach Spaß. Nicht Eroberung. Den sollte er haben.
Es war gut, wenn er eine wortgewandte Frau haben wollte, dann fiel nicht auf, wenn sie Fragen stellte oder Bemerkungen machte.
Alessia genoss die Berührungen und reckte ihm etwas die Wange zu, zeigte ihm ihr hübschestes Halbportrait und ärgerte ihn dann, indem sie ihre Aufmerksamkeit von ihm löste.
Paola, die wohl älteste aber vielleicht auch eleganteste Frau (wenn Serena nicht da war, musste Alessia schmunzelnd bedenken) des Hauses nickte. Sie folgte den Gesprächen und sie wusste, wie es um die Räume stand.
Sicher, dass sie kein turtelndes Pärchen stören würden, wenn sie das Badezimmer auswählten, strich Alessia voran, den Mann kurz ansehend, dann den Weg einschlagend. Sie hatte ihre Hand an ihrem Arm hinab und zu seiner Hand streichen lassen und zog ihn nun sachte mit sich. Ihre Bewegungen waren sicher und weiblich, als schleiche eine Hauskatze zum Mäusefang.
"Kommt mit, es dauert nicht lang. Bald sollt Ihr Eure müden Glieder ausruhen können!"

tbc: Badezimmer
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   21/5/2017, 6:59 pm

3. April 1480
Abend
First Post in new play

Sie lehnte in der Tür der Rosa Colta und sah auf die Dämmerung in der Straße vor sich, die Augen abwesend und nachdenklich.
Natürlich hatte Alessia von dem Aufstand in der Kneipe gehört. Das war noch am selben Tag gewesen wie ihr Treffen mit Shane. Natürlich machte sie sich auch Sorgen, dass er dabei gewesen war, schlimmer noch, vielleicht verletzt worden war, aber Alessia war nicht dumm. Sie war durch die Stadt geschlichen und hatte sich umgesehen, hatte herausgefunden, welche Leichen geborgen wurden und mit sich selbst ausgemacht, wen sie von den Leichen gekannt hatte. Gott sei Dank war er nicht dabei gewesen.
Alessia machte sich inzwischen nichts mehr vor- sie sorgte sich um den englischen Templer und sein Wohlergehen. Da sie ihn aber auch nicht auf den Straßen gesehen hatte, brauchte sie andere Quellen als die Leichen. Die, die noch lebten. Noch Blut durch ihre Adern pumpten.
"Ciao cucciolotto!" schnurrte sie, als sie mit ein paar geschickten Schritten auf den hohen Mann zustrich, der ihres Weges kam. Sie stellte sich ihm geschickt in den Weg und brachte sich näher als höflich, legte direkt eine Hand an seinen Bauch. Ein Templer, ganz ohne Frage, so einer entging Alessias geübtem Auge nicht so schnell. Ein neuer war er, sie hatte ihn vorher noch nie gesehen. Damit stieg die Chance, dass er von Shane wusste. "Lust auf eine Nacht in Florenz?" Sie lächelte verschmitzt, ihre Augen glänzten spitzbübisch.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   21/5/2017, 7:10 pm

Cesare war gerade auf dem Weg zu einer Kirche und sah sich um als er die Dame vor sich sah. Sie schien eine Kurtisane zu sein, so war sie jedenfalls gekleidet. Er blieb stehen als sie ihre Hand auf seinen Bauch legte und sah sie an.
Er betrachtete sie und fand sofort Gefallen an ihr. Er dachte nach. Eigendlich wollte er ja nur die Kirche besuchen und nach der Kneipe sehen, aber das hatte auch noch Zeit bis morgen.
Er legte einen freundlichen Gesichtsausdruck an den Tag und nickte ihr zu ehe er antwortete:
"Ciao la mia bella!! Nun es kommt ganz darauf an was ihr anzubieten habt und was ihr dafür haben wollt?"

Er musterte sie genau, normalerweise würde er ja auf Kurtisanen nicht anspringen, aber bei dieser war etwas anders, sie schien ihn regelrecht anzuziehen.
"Was macht euch hüpsche Dame zu einer Kurtisane?" fragte er wärend er sie immernoch musterte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   21/5/2017, 7:38 pm

3. April 1480
Abend

Alessia unterzog ihn ebenfalls einer Musterung. Reicher Adel- Da ließ sich einiges rausschlagen. Außerdem liebten sie doch alle Wein und Wein löste den Kiefer. Genau das, was Alessia brauchte. "Ich biete Euch alles, was Ihr wollt, im Gegenzug zu ein paar Flori." Ein paar viele Flori, aber damit sollte er rechnen, wenn er es mit einem Mädchen aus der Rosa Colta zu tun hatte. Das waren gebildete, liebenswerte Frauen, da musste man schonmal tiefer in die Tasche greifen. Wenngleich, und das war unumstritten, die Leistung dem Preis entsprach. Selbst ein armer Mann sollte gut beraten sein, eine aus der Rosa einer anderen Dirne vorzuziehen.
Die Frage irritierte Alessia, deshalb antwortete sie nicht. Sie kicherte nur und nahm ihn am Ärmel, zog ihn zur Tür. "Kommt schon!" sie war bereit, für Informationen, Geld und Freier in die Rolle des Dummchens einzunehmen. Je weniger der Freier im Kopf der Kurtisane vermutete, desto mehr würde er füllen wollen. Jeder Mann, der mehr wusste, fühlte sich überlegener, wohlhabender. Und wenn es so junge, so spontane waren, dann gaben sie damit nur zu gerne an. "Na los!" Alessia lachte.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   21/5/2017, 7:47 pm

Cesare nickte ihr zu, "Ich verstehe." Ja Cesare war wirklich gut bestückt was den Geldbeutel anging. Einer Schönheit wie ihr musste man mehr zahlen das wusste er obwohl er sich nicht oft mit Kurtisanen abgab. Sie zog ihn nach drinnen in das haus und er sah sich Argwöhnisch um... Hier konnte hinter jeder Ecke ein Assassine lauern und das letzte was Cesare wollte war das einer auf ihn aufmerksam wurde. Er griff in seine Gewandtasche und holte einen Sack mit Flori heraus und hilt ihn ihr unter die Nase.
"So meine Hüpsche, für diesen Beutel will ich alles von dir haben. Und sei gewiss ich werde dir keine Geheimnisse erzählen den dafür bin ich nicht hier, nur das du das schon mal weißt"

Er hilt ihr den Beutel auf der geöffneten handfläche hin und musterte sie mit gierigen Augen... "EINE NACHT!! MEHR NICHT!!" meinte er und wartete geduldig ab das sie den Beutel nahm
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   21/5/2017, 8:32 pm

2. April 1480
Abends
tbc: Alessia Rossis Zimmer

Alessia nahm ihn also mit sich, sah sich in der Eingangshalle um. Für eine Nacht mit dem sollte ihr Zimmer genügen. Sie drehte sich allerdings noch einmal um, als sie Geld klimpern hörte und sah ihm in die Augen, dann den Beutel an. Aus ihren größten, unschuldigsten Augen betrachtete sie das in Leder geschlagene Geld, dass gegen den Stoff drückte, als wolle es zu ihr- ja, das war genug. Definitiv.
Aber eins, was er ihr geben würde, das konnte er ihr nicht vor die Nase halten. Das musste er ihr sagen- alles, was er über Shane Hannigan wusste, Großmeister des englischen Templerordens und leidenschaftlicher Tagebuchschreiber. Apropos, das verschaffte Alessia immer noch ein schlechtes Gewissen. Sie freute sich darauf, es ihm wiederzugeben.
Sie hörte die Worte des Manns und sie sah seine Lippen bewegen, aber das hatte keinen Wert für sie. Jeder redete nach der ersten Flasche Wein oder einer angenehmen Massage. Sogar Signor Enthaltsam, Hannigan höchstpersönlich. "Ich will keine Geheimnisse." flüsterte sie. "Aber ich weiß, was Ihr wollt." Sie nahm den Beutel sofort, nahm seine Hand und zog ihn mit sich, in Richtung ihres Zimmers.
Nach oben Nach unten
Cesare Borgia
Feldherr
avatar

Alter : 21
Spieler : Marie Seeger

Der Charakter
Alter: 21
Besonderheiten:
Gesinnung: Templer Templer

BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   21/5/2017, 8:42 pm

2. April 1480
Abends
tbc: Alessia Rossis Zimmer



Cesare sah sie an und merkte wohl das sie etwas bewegte. Es intressierte ihn aber nicht was es war den er war hier im Spass mit ihr zu haben nicht um zu quatschen. Er sah sie intressiert an als ihre Augen den Lederbeutel fixierten. Da hatte es aber jemand ziemlich eilig an geld zu kommen dachte er im stillen und müsterte sie.

Sie wollte keine Geheimnisse? Was sollte das jetzt schon wieder bedeuten. Cesare war etwas ungehalten da diese Dame mehr geheimnisse hatte als es ihr gut tat. Ungehalten wartete er ab. Entlich dachte er sich als sie den geldbeutel abnahm und ihn mir sich zog zu ihrem Zimmer.

"Ich hoffe Eure Künste Männer um den verstand zu bringen sind den Geldbeutel welchen ich euch gab wert!" meinte er nur und folgte ihr. Oben angekommen sah er sich um. Das Zimmer war speerlich ausgestattet nur das nötigste schmückte das Zimmer, aber es war ihm egal er wollte spass haben mit dieser Schönheit von Frau und hier nicht einziehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Eingangshalle   

Nach oben Nach unten
 
Die Eingangshalle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
 Ähnliche Themen
-
» Eingangshalle blaues Haus
» Eingangshalle/Bar (Erdgeschoss)
» Eingangshalle/Foyer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Assassins Creed ::  ::  :: San Marco :: Rosa Colta-
Gehe zu: